Externer Datenschutzbeauftragter. Schlagwortwolke zum Thema IT Sicherheit.

Kontaktformular

Gerne können Sie unser Anfrageformular verwenden um uns zu kontaktieren.

*Pflichtfelder

Externer Datenschutzbeauftragter

Unternehmen mit mehr als neun Mitarbeitern, die computergestützt mit personenbezogenen Daten (also insbesondere Mitarbeiter- und Kundendaten) arbeiten, benötigen gemäß § 4f BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) einen internen oder externen Datenschutzbeauftragten. Die Verpflichtung kann sich im Einzelfall sogar bereits früher ergeben. Bei Nichtbeachtung greifen empfindliche Strafen.

Wir bieten Ihnen als Lösung einen externen Datenschutzbeauftragten, lesen Sie in den folgenden Abschnitten mehr über das Thema.

Worum geht es?

Der Zweck des BDSG ist, den einzelnen davor zu schützen, dass er durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem Recht auf informelle Selbstbestimmung beeinträchtigt wird. Datenschutz steht für die Idee, dass jeder Bürger grundsätzlich selbst entscheiden kann, wem wann welche persönlichen Daten zugänglich sein sollen.

Der Datenschutz will den so genannten gläsernen Menschen verhindern. Die Nichterfüllung des BDSG’s (d.h. Fehlen des Datenschutzbeauftragten) und/oder die Dokumentation kann als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Die Übergangsfrist (Schonfrist) für die Umsetzung des BDSG’s endete am 22.05.2004. Seit diesem Zeitpunkt drohen Bußgelder bis zu 50.000 Euro. Ein Datenmissbrauch wird sogar mit bis zu 300.000 Euro Bußgeld und deutlich höher bestraft.

Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte ist als Instrument der unternehmerischen Selbstkontrolle zu verstehen. Seine Aufgabe ist es, Transparenz in der betrieblichen Datenverarbeitung zu schaffen und auf die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften im Unternehmen hinzuwirken.

Wer darf nicht bestellt werden?

Der Datenschutzbeauftragte muss die nötige Fachkunde sowie Zuverlässigkeit besitzen. Spontan fällt jedem Geschäftsführer der IT-Leiter ein. Das Problem ist, das der IT-Leiter sowie alle weiteren leitenden Mitarbeiter mit besonders umfangreicher oder sensitiver personenbezogener Datenverarbeitung, Vorstände, Geschäftsführer, Inhaber die Position des Datenschutzbeauftragten nicht übernehmen dürfen.

Die Lösung

Greifen Sie auf einen externen Rat zurück und sparen Sie Kosten. Wir stellen Ihrem Unternehmen bei Bedarf einen externen Datenschutzbeauftragten zur Seite. So sparen Sie unter anderem die Kosten für die Ausbildung und die laufende Schulung Ihres internen Datenschutzbeauftragten.

Weitere Vorteile für einen externen Datenschutzbeauftragten:

  • Kein interner Qualifikationsnachweis erforderlich
  • Keine Bußgelddrohung
  • Keine persönliche Haftung
  • Keine Abhängigkeit von Mitarbeitern
  • Kein Informationsmissbrauch
  • Kein Stellvertreter erforderlich
  • Kein Kündigungsschutz

Seit Januar 2005 arbeitet die
EVIATEC Systems AG nach
den Richtlinien der ISO DIN
9001:2000